Freitag, 31. August 2012

Erst mal den Kater verprügeln

Das war mal wieder langweilig heute. Den ganzen Tag geschlafen, gefressen uns sonst nix. Der Kater tut auch nix. Schläft noch mehr als ich. Na, den krall ich mir. Erst mal ran und am Ohr schlecken. Das schnallt der eh nie. Dann ein wenig im Nacken knabbern. Jaaa, das mag er. Hält schön still, der dumme Kater.

UND JETZT DRAUF! Krallen raus, beißen und nieder mit ihm. FAUCH! MAUNZ! Quietsch! Wenigstens wehren könnte er sich. Versucht mich nur weg zu halten. Weichei! Na, jetzt weiß er wieder, wer der Boss von uns beiden ist. Über den Boden rollend ringe ich ihn nieder.

Sehr schön, er gibt auf. Liegt auf der Seite und hat die Pfoten hoch. Herrlich. Das tat gut. Nun schön den Rücken zu drehen und die Schultern raus und laaaaangsam weggehen. Ja, Posing kann ich. Schön den Kopf tief, den Schwanz locker wedeln, einen posing Schritt nach dem anderen. Sehr schön. Nun erst mal was fressen. Dann weiß der Kater, wo er nicht hinzugehen braucht. Ärgerlich, dass die Höhle hier so klein ist, er sieht mich gleich nicht mehr. Und ab.

Schultern runter und normal weiter gehen. Hach, das tat schon gut. ICH BIN DER BOSS!

© ist und bleibt beim Autor dieser Zeilen. Nachdruck, Verbreitung, Kopie und Veröffentlichung nur gegen Nachfrage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen